In den öffentlichen Räumen da und dort ein Werk von Diego Giacometti. Diskret platziert, unauffällig, wie es zu seinem Wesen gehört.

Eine private Sammlung will öffentlich werden. Im Gewölbekeller ein Museum mit Graphiken von Alberto Giacometti. Eine fast komplette Sammlung seines Werks. In diesem Umfang nirgends ausgestellt. Leckerbissen, Seltenheiten, Schönheiten.
Im Haus die Fotosammlung von Ernst Scheidegger. Er hat seinen Freund Alberto während seines Schaffens in Paris mit der Kamera begleitet. Durch die Gänge flanieren. In die schwarz-weisse Bilderwelt eintauchen. Geruch von Atelier, von Ölfarbe und Terpentin. Gipsstaub. In den öffentlichen Räumen da und dort ein Werk von Diego Giacometti. Diskret platziert, unauffällig, wie es zu seinem Wesen gehört.
In den Zimmern die Originale von weiteren Künstlern. Ganz privat. Inspiration und Musse. Zurücklehnen. Stille.

www.alberto-giacometti-museum.ch